Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

14.11.2010

Entführter afghanischer Diplomat freigelassen

Kabul – Der vor zwei Jahren in Pakistan entführte afghanische Diplomat Abdul Khaliq Farahi ist am Sonntag freigelassen worden. Regierungsangaben zufolge, wurde Farahi den Behörden in der ostafghanischen Provinz Khost übergeben. Er befinde sich in einem guten gesundheitlichen Zustand, teilte der Sicherheitsdirektor der Provinz Khost mit. Nähere Einzelheiten über die Modalitäten der Freilassung wurden indes nicht genannt.

Im September 2008 wurde der Diplomat von Bewaffneten nahe des pakistanischen Peschawar entführt und festgehalten. Die afghanischen Behörden hatten vermutet, dass Farahi von Regierungsgegnern entführt und in einer pakistanischen Stammesregion nahe der afghanischen Grenze festgehalten wurde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/entfuehrter-afghanischer-diplomat-freigelassen-17098.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen