Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Til Schweiger

© über dts Nachrichtenagentur

13.08.2015

Engagement für Flüchtlinge Til Schweiger will sich von Parteien nicht instrumentalisieren lassen

„Gabriel hat uns seine Hilfe angeboten.“

Berlin – Der Schauspieler und Filmemacher Til Schweiger, der im Rahmen seines Engagements für Flüchtlinge SPD-Chef Sigmar Gabriel getroffen hat, wehrt sich gegen den Vorwurf, sich von Parteipolitik instrumentalisieren zu lassen. „Gabriel hat uns seine Hilfe angeboten“, sagte Schweiger im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Darin sehe ich keine Instrumentalisierung.“

Er sei zwar lange Jahre SPD-Mitglied gewesen, aber inzwischen aus der Partei ausgetreten. „Meine politische Meinung schwankt zwischen CDU, SPD und Grünen“, fügte der 51-Jährige hinzu.

Er habe mit Gabriel einen „Mann getroffen, der extrem gut vorbereitet war“ und auch jemanden aus dem Wahlkreis Osterode mitgebracht hätte, wo Schweiger ein Vorzeige-Flüchtlingsheim errichten möchte. Der Leinwand- und TV-Star geht davon aus, dass es mit dem Projekt klappt. Er treffe bereits nächste Woche Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius, um „noch ein paar Sachen zu klären“: „Die Trägerschaft muss gemeinnützig sein, wir wollen natürlich kein Geld verdienen.“

Das deftige Vokabular, mit dem er sich auf seiner Facebook-Seite über Kritiker auslässt, rechtfertigte Schweiger mit den Worten: „So bin ich halt, ich bin emotional.“ Er empfinde „diese Häme unerträglich“. Angst, mit seinen Reaktionen Anhänger zu verprellen, habe er keine: „Auf Fans, die mich beschimpfen und ausländerfeindlich sind, verzichte ich gern. Es gibt auch genug, die mich bestätigen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/engagement-fuer-fluechtlinge-til-schweiger-will-sich-von-parteien-nicht-instrumentalisieren-lassen-87247.html

Weitere Nachrichten

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album "Es ...

Weitere Schlagzeilen