Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Neuer Trainer, alte Probleme

© dapd

07.02.2012

Energie Cottbus Neuer Trainer, alte Probleme

Lauths Treffer verderben Bommers Einstand.

München – Neuer Trainer, alte Probleme: Beim Einstand von Rudi Bommer als Trainer bei Energie sind die Cottbuser zum fünften Mal in Folge ohne Sieg geblieben. Im Montagsspiel des 20. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga verlor Cottbus nach einer harmlosen Vorstellung gegen 1860 München 0:2 (0:1). Der Tabellensechste 1860 hat durch den Sieg den Rückstand auf einen Aufstiegsplatz auf sieben Punkte verkürzt. Die Treffer für die Gastgeber erzielte Benjamin Lauth in der 35. und 90. Minute.

“Die erste Halbzeit haben wir sehr offen gestaltet, nach einem Patzer steht es dann plötzlich 0:1. Das darf nicht passieren”, sagte Trainer Bommer, der auch mit der Chancenverwertung seiner Spieler haderte: “Das war in den entscheidenden Momente noch nicht präzise genug. Da fehlt auch ein bisschen das Selbstvertrauen.”

1860-Präsident Dieter Schneider sprach nach dem Spiel von “einem verdienten Sieg”, wenn man die Chancen betrachte. “Nun müssen wir auch darauf hoffen, dass Mannschaften vor uns schwächeln, damit wir noch eine Chance auf den Aufstieg haben.”

Vor 14.600 Zuschauern feierte auch Uwe Möhrle sein Debüt bei Energie. Doch auch mit dem in der Winterpause vom Bundesligisten FC Augsburg verpflichteten neuen Abwehrchef, schaffte es Cottbus nicht, ohne Gegentor zu bleiben. Zwar kam die Partie nur langsam in Fahrt, doch dann schalte 1860 einen Gang zu und Lauth sorgte an dem bitterkalten Abend für den ersten wärmenden Moment in der Allianz-Arena und den ersten Ärger in der Cottbuser Abwehr: Nach einem Ballverlust durch Energies Marc-Andra Kruska flankte Daniel Bierofka das Leder in den Strafraum auf Lauth, der über den zu weit draußen stehenden Keeper Thorsten Kirschbaum locker ins Tor köpfte. Danach wachten auch die Gäste allmählich auf, die beste Chance zum Ausgleich hatte Daniel Adlung mit seinem Pfostentreffer (42.).

Aber auch in der zweiten Hälfte waren die Cottbuser zu ungefährlich, die besseren Möglichkeiten zum Abschluss fand noch 1860. Erst hatte Kevin Volland in der 67. Minute das 2:0 auf dem Fuß, allerdings traf der Stürmer aus einem Meter nur am linken Pfosten (67.). Den Sieg perfekt machte Lauth kurz vor dem Ende, der einen Abpraller von Djordje Rakic verwertete.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/energie-cottbus-neuer-trainer-alte-probleme-38463.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen