Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verfahren gegen Vattenfall eingeleitet

© dapd

14.02.2013

Bundesnetzagentur Verfahren gegen Vattenfall eingeleitet

Vattenfall wegen unlauteren Wettbewerbs abgemahnt.

Hamburg – Die Bundesnetzagentur hat gegen die Vattenfall Stromnetz Hamburg GmbH ein Verfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Energiewirtschaftsgesetz eingeleitet. Die Verbraucherzentrale Hamburg habe das Unternehmen, das für den Betrieb des Stromnetzes in Hamburg zuständig ist, wegen unlauteren Wettbewerbs abgemahnt und die Bundesnetzagentur über den Vorgang informiert, teilte die Behörde am Donnerstag in der Hansestadt mit. Vattenfall habe nun Gelegenheit, sich zu den Anschuldigungen zu äußern.

Der Vorwurf der Verbraucherschützer bezieht sich auf zwei Werbekampagnen aus dem Herbst 2012, bei der Verwechslungsgefahr zwischen dem Netzbetreiber und dem Vertrieb des Konzerns bestanden habe. Laut dem Energiewirtschaftsgesetz sind Verteilnetzbetreiber aber verpflichtet, sich in Kommunikation und Markenauftritt von dem mit ihnen verbundenen Vertrieb zu unterscheiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/energie-bundesnetzagentur-leitet-verfahren-gegen-vattenfall-ein-60241.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen