Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verfahren gegen Vattenfall eingeleitet

© dapd

14.02.2013

Bundesnetzagentur Verfahren gegen Vattenfall eingeleitet

Vattenfall wegen unlauteren Wettbewerbs abgemahnt.

Hamburg – Die Bundesnetzagentur hat gegen die Vattenfall Stromnetz Hamburg GmbH ein Verfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Energiewirtschaftsgesetz eingeleitet. Die Verbraucherzentrale Hamburg habe das Unternehmen, das für den Betrieb des Stromnetzes in Hamburg zuständig ist, wegen unlauteren Wettbewerbs abgemahnt und die Bundesnetzagentur über den Vorgang informiert, teilte die Behörde am Donnerstag in der Hansestadt mit. Vattenfall habe nun Gelegenheit, sich zu den Anschuldigungen zu äußern.

Der Vorwurf der Verbraucherschützer bezieht sich auf zwei Werbekampagnen aus dem Herbst 2012, bei der Verwechslungsgefahr zwischen dem Netzbetreiber und dem Vertrieb des Konzerns bestanden habe. Laut dem Energiewirtschaftsgesetz sind Verteilnetzbetreiber aber verpflichtet, sich in Kommunikation und Markenauftritt von dem mit ihnen verbundenen Vertrieb zu unterscheiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/energie-bundesnetzagentur-leitet-verfahren-gegen-vattenfall-ein-60241.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen