Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.04.2010

Energie-Agentur warnt vor Engpass in Stromversorgung

Berlin – Der Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur (dena), Stephan Kohler, hat vor einer Stromlücke gewarnt. Im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“ erläuterte er das Ergebnis einer dena-Studie zur Kraftwerksplanung in Deutschland.

„Unsere Untersuchung belegt, dass Deutschland bis zum Jahr 2020 zusätzlich zwischen 10.600 Megawatt und 14.200 Megawatt gesicherte Kraftwerksleistung benötigt.“ Das entspricht der Leistung von zwölf bis 17 zusätzlichen Kohle- oder Erdgasblöcken, über die bisherigen Planungen hinaus. Gründe für den vorhergesagten Engpass sind die Stilllegung alter, ineffizienter Gas- und Kohlekraftwerke, der Atomausstieg sowie zu hohe Erwartungen an die Photovoltaik und das Stromeinspar-Potenzial in Deutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/energie-agentur-warnt-vor-engpass-in-stromversorgung-9174.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Weitere Schlagzeilen