Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Endgültige Entlassungsliste erwartet

© dapd

20.03.2012

Schlecker Endgültige Entlassungsliste erwartet

Vorbereitungen zur Gründung von Transfergesellschaften laufen.

Ehingen – Die endgültige Liste mit den zu entlassenden Schlecker-Mitarbeitern wird im Laufe des Dienstags erwartet. Die Anhörungsverfahren mit den Betriebsräten könnten noch am selben Tag beginnen, sagte der ver.di-Verhandlungsführer Bernhard Franke der Nachrichtenagentur dapd. Nach dem Betriebsverfassungsgesetz müssten die Betriebsräte vor Entlassungen noch einmal angehört werden. Zeitgleich laufen die Vorbereitungen zur Gründung von Transfergesellschaften.

Die Betriebsräte hatten bis Montag Zeit, die vorläufige Entlassungsliste zu überprüfen und an das Schlecker-Personalbüro zu schicken. Im März sollen 9.500 Mitarbeiterinnen von Schlecker ihre Arbeitsplätze verlieren. Weiteren 1.700 Angestellten steht der Jobverlust im April durch Schließung von Lagern bevor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/endgueltige-schlecker-entlassungsliste-erwartet-46577.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen