Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.10.2009

Ende der Betaphase – konsumo.de geht in den Regelbetrieb

(openPR) – konsumo.de steht seit mehr als zwei Jahren für unabhängige Beratung zu Kaufentscheidungen im Internet. Nach und nach wurde die als Ratgeber-Wiki gestartete Webseite um neue Funktionen und Inhalte ergänzt. Als vollwertiges Verbraucherportal präsentiert sich konsumo seit dem letzten Update, sodass das auf Lübeck und Köln verteilte Team nun die öffentliche Testphase der Website beendet und sie in den Regelbetrieb überführt hat.

„Wir haben in den vergangenen Wochen noch hart daran gearbeitet, konsumo.de weiter den Bedürfnissen der Nutzer anzupassen”, sagt Geschäftsführer Martin Kölsch. Experten heißen die Nutzer bei konsumo, denn „jeder ist ein Experte”, sagt Martin Kölsch, „sei es durch Hobby oder Beruf.” Diesen schlummernden Wissensschatz will konsumo zugänglich machen. Dazu dienen die Ratgeber, die nach dem Wiki-Prinzip von Verbrauchern für Verbraucher geschrieben werden. Sie sollen eine unabhängige Beratung ermöglichen, damit der Leser eine bessere Kaufentscheidung treffen kann.

Ratgeber, Forum, Nachrichten: ein vollwertiges Portal

Stolz ist Martin Kölsch auf das neue Forum: „Wir haben nicht ein Forum, sondern zu jedem Ratgeber ein separates.” konsumo.de wird so zur Heimat für unzählige Spezial-Communities – von Themen wie Frischfisch über Laminatboden bis Wanderschuhe. „Während die Ratgeber eher allgemeingültiges Wissen vermitteln, ermöglichen die Foren eine individuellere Beratung von Nutzer zu Nutzer”, sagt Martin Kölsch. Der Wunsch nach einer solchen direkten Interaktionsmöglichkeit unter den Nutzern war groß; die Herausforderung für den Konzepter Kölsch bestand darin, den Diskussions- und Beratungsbedarf vernünftig zu kanalisieren und auf der Website abzubilden.

Über das Forum und die Ratgeber hinaus gehören seit einigen Monaten die Verbrauchernachrichten zum Konzept. Hier sind nicht die Nutzer gefragt, sondern eine Redaktion aus ausgebildeten Journalisten informiert täglich aktuell über Tests, Verbraucherschutz und Verbraucherpolitik. „Wir haben damit in kurzer Zeit ein vollwertiges Verbraucherportal aufgebaut, das von den Nutzern gerne angenommen wird”, resümiert Kölsch. konsumo.de hat anscheinend eine wichtige Lücke gefüllt: Unabhängige, glaubwürdige, nicht produkt- oder verkaufsorientierte Verbraucherinformation im Internet hat es so bisher nicht gegeben.

konsumo GmbH

konsumo.de ist ein Verbraucherportal und Online-Kaufberater. Unter dem Motto „gemeinsam gut beraten“ können Verbraucher bei konsumo ihr Fachwissen teilen. Im Ratgeber-Wiki erfahren sie, auf was sie beim Kauf von Produkten achten sollten. Die Beratung von Verbrauchern für Verbraucher im Forum hilft, den Überblick im Produkt-Dschungel zu bewahren. Und die Verbraucher-Nachrichten informieren über Neuigkeiten rund um das Thema Verbraucherschutz. Das Verbraucherportal ist das Ergebnis einer Kooperation der konsumo GmbH, Köln, mit dem IT-Unternehmen Gutzmann EDV, Lübeck.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ende-der-betaphase-konsumo-de-geht-in-den-regelbetrieb-3017.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen