Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

30.07.2017

Emnid-Umfrage Mehrheit hält Autobauer für nicht vertrauenswürdig

Nur fünf Prozent finden, dass die Autokonzerne „sehr vertrauenswürdig“ sind.

Berlin – 53 Prozent der Bundesbürger halten die deutschen Autobauer für nicht mehr vertrauenswürdig. Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ vom Donnerstag. Nur fünf Prozent finden, dass die Autokonzerne „sehr vertrauenswürdig“ sind, 39 Prozent halten die Autokonzerne für „eher vertrauenswürdig“,

75 Prozent der Befragten wünschen sich, dass die Politik härter gegen Regelverstöße der Autobauer vorgeht. 16 Prozent wollen das nicht. 71 Prozent sind dagegen, dass die Bundesregierung ein Datum festlegt, ab dem in Deutschland nur noch Elektroautos verkauft werden dürfen. Eine solche Maßnahme hätte die Unterstützung von 24 Prozent.

Der grüne Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Cem Özdemir, forderte in der „Bild am Sonntag“ die Gründung einer unabhängigen „Zukunftskommission Saubere Automobilität“ noch vor der Wahl. Als Kommissionsvorsitzenden schlägt der Grünen-Politiker den früheren Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU) vor. Vertreter der Autoindustrie, Verbraucherschützer, Umweltexperten, Gewerkschaften und Verkehrsverbände sollen in der Kommission den Systemwechsel hin zum schadstofffreien Auto vorantreiben.

„Wie Deutschland nach Fukushima die Lehren aus der falschen Energiepolitik gezogen hat, so müssen wir jetzt die Lehren aus der falschen Verkehrspolitik ziehen“, so Özdemir.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/emnid-umfrage-mehrheit-haelt-autobauer-fuer-nicht-vertrauenswuerdig-99899.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks

© über dts Nachrichtenagentur

Hendricks „Dieselgipfel wird kein gemütliches Kaffeekränzchen“

Vor dem "Dieselgipfel" mit den Autokonzernen am kommenden Mittwoch hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die Branche vor naiven Hoffnungen gewarnt: ...

EU-Kommission in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Autoindustrie will präzisere gesetzliche Vorgaben

Der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, hat die EU-Kommission aufgefordert, präzisere gesetzliche Vorgaben zu machen. ...

Diesel-Preis an einer Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

Diesel-Fahrzeuge Umwelthilfe will strengere Regelung für Abgaswerte

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will den Kompromiss, der sich zwischen Autoindustrie und Politik abzeichnet, nicht hinnehmen. Danach möchten Hersteller wie ...

Weitere Schlagzeilen