Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.07.2010

Elvis Presley Drei unbekannte Fotos aufgetaucht

Memphis – Auf dem ehemaligen Anwesen des US-Sängers Elvis Presley in Memphis haben Mitarbeiter drei bislang unbekannte Fotos des „King of Rock`n`Roll“ entdeckt. Die Foto-Negative seien bei Archiv-Arbeiten im Büro von Elvis` Vater Vernon Presley in einem unbeschrifteten Umschlag gefunden worden, teilte ein Sprecher von Elvis Presley Enterprises mit.

Die Bilder stammen aus dem Jahr 1957 und zeigen den damals 22-jährigen „King of Rock`n`Roll“ am Tor seines Anwesens „Graceland“ umringt von Fans. Dabei stehen rund 30 Menschen vor dem Tor und reichen ihrem Idol Zettel zur Unterschrift hindurch, während andere über eine Mauer schauen und einige sogar versuchen, darüber zu klettern. Die Bilder sollen im Rahmen einer Ausstellung auf dem Anwesen am 16. August erstmals gezeigt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/elvis-presley-drei-unbekannte-fotos-aufgetaucht-11443.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen