Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.11.2009

Eltern von entführter Madeleine setzen bei Suche auf Internetvideo

London – Die Eltern der vor über zwei Jahren entführten Madeleine McCann haben sich erneut mit einem heute veröffentlichten Video an mutmaßliche Mitwisser der Entführung gewendet. Das eineinhalb Minuten lange Video zeigt computersimulierte Bilder der Entführten, ein Sprecher appelliert an die Zuschauer. „Wenn Sie wissen, wer damit zu tun hat und das Geheimnis für sich behalten, denken Sie daran, dass es niemals zu spät ist, das Richtige zu tun“. Die Aufnahmen sind in Zusammenarbeit mit der britischen Kinderschutzorganisation „Child Exploitation and Online Protection“ entstanden. Freunde oder Angehörige des möglichen Entführers sollen so dazu aufgerufen werden, Details über das Verbrechen nicht länger für sich zu behalten. Das Mädchen, das mittlerweile sechs Jahre alt wäre, ist in den Aufnahmen mit stark gebräunter Haut und dunkel gefärbten Haaren zu sehen. Hintergrund für eine derartige Bildbearbeitung ist die Vermutung, dass der Entführer Madeleine nach Marokko und Tunesien verschleppt haben könnte. „Kate hat das Gefühl, dass Nordafrika sehr bedeutend für die Suche ist“, so der Sprecher der McCanns. Die Gegend, in der das Mädchen schon zweimal gesichtet worden sein soll, stelle eine Hochburg des Kinderhandels dar. Madeleine McCann war im Mai 2007 nur wenige Tage vor ihrem vierten Geburtstag beim Urlaub in Portugal entführt worden. Eine umfangreiche Öffentlichkeitskampagne hatte bislang keine Hinweise über den Gesundheitszustand oder den Aufenthaltsort des Mädchens bringen können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eltern-von-entfuehrter-madeleine-setzen-bei-suche-auf-internetvideo-3241.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen