Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

04.01.2011

Elfenbeinküste Gbagbo offenbar zu Gesprächen bereit

Abidjan – Die Vermittlungsversuche im Machtstreit in der Elfenbeinküste zeigen erste Erfolge: Der selbsternannte Staatschef Laurent Gbagbo ist offenbar zu einem Gespräch mit seinem Kontrahenten Alassane Ouattara bereit. Das teilten die Vermittler von Afrikanischer Union (AU) und der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung mit. Neben der Gesprächsbereitschaft „ohne jede Vorbedingung“ habe sich Gbagbo zudem bereit erklärt, die Blockade von Ouattaras Hauptquartier aufzugeben.

Gbagbo hatte sich trotz seiner Wahlniederlage Ende November als Staatschef vereidigen lassen. Internationale Politiker und die Wahlkommission des Landes erkennen jedoch den Sieg des Oppositionskandidaten Ouattara an, während der Verfassungsrat der Elfenbeinküste Gbagbo zum Sieger erklärte.

Die Anhänger von Gbagbo und Ouattara hatten sich bereits im Laufe des Wahlkampfs heftige gewaltsame Auseinandersetzungen geliefert. Seit dem Wahlgang und der Verkündigung des Wahlergebnisses gibt es immer wieder Ausschreitungen. Tausende Menschen sind inzwischen aus dem Land geflohen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/elfenbeinkueste-gbagbo-offenbar-zu-gespraechen-bereit-18503.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Strukturschwache Regionen Deutschland droht Kürzung der EU-Mittel

Deutschland muss offenbar ab 2019 mit einer drastischen Kürzung der EU-Fördermittel für strukturschwache Regionen rechnen. "Griechische Flüchtlingslager ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Präsidialamt und Innenministerium Kein nationaler Staatsakt für Kohl

Für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl wird es keinen nationalen Staatsakt in Deutschland geben. Stattdessen werde zum ersten Mal in der Geschichte ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod von Helmut Kohl Clinton, González, Merkel und Macron sprechen bei Trauerakt

Der am Freitag verstorbene frühere Bundeskanzler Helmut Kohl wird am 1. Juli mit einem Trauerakt im Europaparlament in Straßburg geehrt: Dabei werden laut ...

Weitere Schlagzeilen