Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Renault Zoe E-Auto Lade-Station

© Werner Hillebrand-Hansen / CC BY-SA 2.0

06.04.2017

Elektromobilität Grüne fordern Klarheit für Autobauer

Die Wirtschaft braucht Planungssicherheit bei Umstieg auf Elektromobilität.

Osnabrück – Die Grünen im Bundestag drängen auf Klarheit für die deutsche Automobilwirtschaft. Beim Umstieg von Verbrennungsmotoren auf E-Autos sei Planungssicherheit notwendig, damit Deutschland nicht den Anschluss verliere, sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag). Hintergrund: Unter anderem der Bundesrat hat sich dafür eingesetzt, von 2030 an europaweit nur noch emissionsfreie Autos neu zuzulassen.

Es gehe um den Umstieg auf saubere Motoren. „Das ist schlicht die Zukunft der Autobranche“, sagte Göring-Eckardt. Mit Städten voll Smog gebe China den Takt vor, auch Indien und die USA setzten bereits verstärkt auf E-Autos. Die deutsche Autobranche könne es sich gar nicht leisten, zukünftig von diesen Märkten abgehängt zu werden. „Also geht es darum, dass Planungssicherheit besteht, dass Wettbewerb funktioniert und dass auch nach 2030 noch Autos in Deutschland produziert werden.“

Die Grünen sagen nach den Worten der Fraktionsvorsitzenden nicht, dass Diesel und Benziner ab dem Jahr 2030 nicht weiter fahren dürfen, „sondern nur, dass bei Neuzulassungen von da an ausschließlich abgasfreie Autos grünes Licht bekommen“. Das sei ein klares Signal an die Autobranche: „Stellt eure Angebotspalette allmählich um. Wir Grüne haben Vertrauen, dass die Wirtschaft das packt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/elektromobilitaet-gruene-fordern-klarheit-fuer-autobauer-95904.html

Weitere Nachrichten

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Junge Union präsentiert Forderungen für Wahlprogramm

CDU und CSU haben bisher noch kein gemeinsames Wahlprogramm präsentiert, die Schwesterparteien wollen es erst am 3. Juli vorstellen: Die gemeinsame ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Engholm Schulz hätte auch Außenminister werden sollen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz leidet nach Ansicht des früheren SPD-Vorsitzenden Björn Engholm unter seiner Nicht-Präsenz im Bundeskabinett. "Ich ...

Mutter und Kind

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will Kindergeld für ärmere Familien deutlich erhöhen

Bundesfamilienministerin Katarina Barley plant für die Zeit nach der Bundestagswahl eine grundlegende Reform des Kindergeldes: "Familien mit niedrigen ...

Weitere Schlagzeilen