Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.10.2009

Elch “Knutschi” ist nicht durch Schüsse gestorben

Gießen – Der am vergangenen Freitag tot aufgefundene Elch „Knutschi“ ist nicht erschossen worden. Wie die Veterinär-Pathologie der Justus-Liebig-Universität in Gießen mitteilte, hat die heute durchgeführte Sektion des Tieres einen Tod infolge von Schussverletzungen ausgeschlossen. Allerdings konnte keine eindeutige Todesursache festgestellt werden. „Es gibt keine Hinweise auf eine Schussverletzung oder ein anderes Trauma“, so Manfred Reinacher, der Geschäftsführende Direktor des Instituts. Die Untersuchungen sollen fortgesetzt werden. „Knutschi“, der vermutlich aus Osteuropa stammte, war einige Wochen wiederholt in Hessen gesichtet worden, nachdem er zuvor durch Sachsen und Thüringen gewandert war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/elch-knutschi-ist-nicht-durch-schuesse-gestorben-2217.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen