Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

14.10.2011

„El Mundo“: José Mourinho offenbar als Portugal-Trainer im Gespräch

Lissabon – José Mourinho ist offenbar als Trainer der portugiesischen Nationalmannschaft im Gespräch. Wie die spanische „El Mundo“ berichtet, sollen sich einige Nationalspieler für eine Verpflichtung des 48-Jährigen ausgesprochen haben. Demnach soll Mourinho, zumindest für die beiden anstehenden Play-off-Spiele der EM-Qualifikation gegen Bosnien-Herzegowina, den in die Kritik geratenen Portugal-Trainer Paulo Bento ersetzen.

Mourinho sollte bereits vor einem Jahr die portugiesische Nationalmannschaft übernehmen. Damals scheiterte seine Verpflichtung aber am Einspruch von Real Madrid, der seit 2010 vom Portugiesen trainiert wird.

Portugal hatte am Dienstag durch die Niederlage gegen Dänemark die direkte Qualifikation zur Europameisterschaft verpasst und muss nun darauf hoffen, sich über die Play-offs doch noch für das Turnier qualifizieren zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/el-mundo-jos-mourinho-offenbar-als-portugal-trainer-im-gespraech-29587.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen