Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

29.11.2010

“El Clásico” FC Barcelona empfängt Real Madrid

Barcelona – In der spanischen Primera Division empfängt der FC Barcelona am Montagabend Real Madrid zum sogenannten „El Clásico“. Bei der Begegnung der beiden Erzrivalen stehen auf der Seite von Madrid mit Mesut Özil und Sami Khedira auch zwei deutsche Nationalspieler im Kader. Der ehemalige Stuttgarter Khedira hatte zuletzt an den Folgen einer Muskelverletzung gelitten, steht Real-Coach Jose Mourinho im Duell der Fußball-Giganten aber wieder zur Verfügung.

Barcelonas Mittelfeldregisseur Xavi hatte bereits vor der Partie die Bedeutung des Spiels deutlich gemacht: „Ein Sieg gegen Real ist wie ein Orgasmus oder ein Casino-Gewinn“, erklärte der Katalane. Der Anpfiff der Partie im Stadion Camp Nou erfolgt um 21 Uhr. Geschätzt werden etwa 100 Millionen Menschen in 200 Ländern das brisante Duell live verfolgen. Medienberichten zufolge liegen die Schwarzmarktpreise für ein Ticket bei 1.500 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/el-clasico-fc-barcelona-empfaengt-real-madrid-17478.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen