Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

EKD-Vorsitzender mahnt zu mehr Besonnenheit

© dapd

06.04.2012

Osterbotschaft EKD-Vorsitzender mahnt zu mehr Besonnenheit

„An Skandalen oder dem, was wir dafür halten, leiden wir keinen Mangel“.

Hannover – Zum mehr Besonnenheit und Gelassenheit im Alltag hat der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, gemahnt. „An Skandalen oder dem, was wir dafür halten, an Empörungszyklen und raschen Schuldzuweisungen leiden wir keinen Mangel“, sagte er am Freitag in Hannover in seiner Osterbotschaft.

Die gegenwärtige Gesellschaft sei leicht erregbar, kritisierte er. Kaum werde ein Skandal gewittert, entflamme das Entrüstungsfeuer. Über soziale Netzwerke verbreite sich in Minutenschnelle Empörung, der sich zu viele Menschen ohne Überprüfung oder Nachdenken anschlössen. Schneider fordert zugleich, keine Heilserwartungen an Politiker oder Prominente zu richten, die diese maßlos überforderten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ekd-vorsitzender-mahnt-zu-mehr-besonnenheit-49415.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen