Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.01.2010

Einsatz von Mars-Sonde “Spirit” könnte enden

Washington – Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat gestern den sechsten Jahrestag der Sonde „Spirit“ auf dem Mars gefeiert. Der ursprünglich auf drei Monate angesetzte Einsatz des Roboters könnte nach Angaben der NASA allerdings schon bald zu Ende gehen. Das Fahrzeug steckt bereits seit April in einem Sandloch fest. Alle Versuche, die Sonde zu befreien, sind bislang fehlgeschlagen. Zudem sind zwei Räder nicht mehr funktionstüchtig und der Staub auf dem Planeten bedeckt die Solarpaneele des Roboters, sodass sich die Batterien nicht mehr vollständig aufladen können. Bei den Befreiungsversuchen hatte „Spirit“ jedoch eine bedeutende Entdeckung machen können. Im aufgewirbelten Staub wurden Sulfate gefunden, die ein Anzeichen für mögliche Wasseraufkommen sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/einsatz-von-mars-sonde-spirit-koennte-enden-5541.html

Weitere Nachrichten

Anton Toni Hofreiter Grüne 2016

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

Hofreiter Bundesregierung „Klimaversager“

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, sich längst vom Klimaschutz verabschiedet zu haben. Unter Merkel ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Umfrage Nur 5 Prozent der Deutschen würden Trump wählen

In einer Umfrage untersuchte das Forsa-Institut für den stern, wie die Deutschen abstimmen würden, wenn sie an der US-Präsidentschaftswahl am 8. November ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

“Stern”-RTL-Wahltrend Union und AfD verlieren – Linke und FDP legen zu

Im stern-RTL-Wahltrend büßt die Union aus CDU und CSU im Vergleich zur Vorwoche wieder einen Prozentpunkt ein und liegt nun bei 34 Prozent. Die SPD ...

Weitere Schlagzeilen