Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

ICE 3

© DB AG / Gottfried Czepluch

21.11.2012

Deutsche Bahn Einsatz neuer ICE3-Züge verzögert sich

Wegen Softwareproblemen.

Berlin – Die von Siemens versprochenen und bei der Bahn dringend benötigten neuen Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ ICE3 können wegen Softwareproblemen in diesem Jahr nicht mehr eingesetzt werden. Das berichtet „Bild“ in der Donnerstagsausgabe. Eigentlich sollten 16 der insgesamt 500 Millionen Euro teuren Züge schon seit 2011 fahren. Siemens hatte mehrfach zugesagt, im Dezember zum Winterfahrplan 2012 vorerst acht Züge zu liefern.

Nach „Bild“-Informationen teilte Siemens diese Woche der Bahn mit, dass mit einer Abnahme beim Eisenbahnbundesamt erst in einigen Monaten zu rechnen sei. Man müsse die Software neu programmieren.

Im Winter 2010/2011 gab es massive Zugausfälle und Verzögerungen, da die Bahn zu wenig ICE-Reservezüge hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/einsatz-neuer-ice3-zuege-verzoegert-sich-57275.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen