Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Volkswagen-Werk

© über dts Nachrichtenagentur

05.03.2015

Einigung VW-Mitarbeiter kriegen 3,4 Prozent mehr Lohn

„Der Tarifabschluss ist ein gerade noch tragbarer Kompromiss.“

Hannover – Der Autobauer Volkswagen und die IG Metall haben sich bei ihren Verhandlungen über einen neuen Haustarif-Vertrag auf eine Lohnerhöhung von 3,4 Prozent für die rund 115.000 VW-Mitarbeiter in Deutschland geeinigt.

Neben der Lohnerhöhung ab dem 1. Juni des laufenden Jahres zahle VW in die betriebliche Altersversorgung seiner Vollzeitbeschäftigten 450 Euro ein, teilte der Autobauer am Donnerstag mit. Ab diesem Jahr biete VW demnach jährlich 1.400 Ausbildungsplätze an. Der neue Haustarifvertrag gilt bis Ende Mai 2016.

„Der Tarifabschluss ist ein gerade noch tragbarer Kompromiss, der es ermöglicht, die Wettbewerbsfähigkeit in schwierigem wirtschaftlichem Umfeld zu erhalten und die Leistung der Beschäftigten anzuerkennen.

Zusätzlich zur Anhebung der Grundvergütung verbessert Volkswagen die Altersvorsorge seiner Beschäftigten“, sagte VW-Personalvorstand Horst Neumann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/einigung-vw-mitarbeiter-kriegen-34-prozent-mehr-lohn-79752.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen