newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Einführung von “Nacktscannern” auf Flughäfen verzögert sich

Hamburg – Die Einführung der so genannten Körperscanner auf deutschen Flughäfen verzögert sich um mehrere Monate. Das bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei NDR Info. Grund sind die strengen Vorgaben der Bundesregierung zum Schutz der Intimsphäre der Flugpassagiere.

Ursprünglich sollten die auch „Nacktscanner“ genannten Geräte zu Testzwecken in den Sommermonaten auf einigen Flughäfen installiert werden. Das wird jetzt frühestens im Herbst passieren. Die Ausstattung aller Flughäfen mit Körperscannern soll frühestens Mitte 2011 beginnen. Vor allem die Forderung nach einer Verfremdung der abgebildeten Körper der Passagiere macht den Herstellern Schwierigkeiten. Die Strahlen der Körperscanner können die Kleidung der Passagiere durchdringen und so die Körperumrisse abbilden. Die US-amerikanischen Sicherheitsbehörden verlangen, dass diese Original-Bilder für eine mögliche Nachkontrolle gespeichert werden. Das Bundesinnenministerium verlangt dagegen die sofortige Löschung dieser Bilder.

Auf dem Bildschirm der Geräte darf nur eine Art Strichmännchen erscheinen, auf dem die Körperregionen markiert sind, in denen der Passagier möglicherweise Waffen oder Sprengstoff versteckt hat. Zurzeit prüft die Bundespolizei in Lübeck, ob Körperscanner grundsätzlich in der Lage sind, die Anforderung zu erfüllen. Die Bundesregierung hatte entschieden, die Einführung von Körperscanner zu prüfen, nachdem der Sprengstoff-Anschlag eines Nigerianers auf ein US-amerikanisches Passagierflugzeug Ende des vergangenen Jahres vereitelt worden war. Der Mann hatte den Sprengstoff in seiner Unterhose versteckt.

12.07.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »