Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.08.2010

Einführung einer Windrad-Steuer in Brandenburg geplant

Luckau – Die brandenburgische Stadt Luckau plant die Einführung einer Windrad-Steuer. Die Kommune im Landkreis Dahme-Spreewald erhofft sich dadurch Mehreinnahmen in sechsstelliger Höhe, berichtet die Märkische Oderzeitung in ihrer Freitagausgabe. „Wir werden die Verspargelung vor unserer Haustür nicht länger hinnehmen“, so Bürgermeister Lehmann.

Die Steuer wäre bundesweit ein völliges Novum. Derzeit stehen bereits Dutzende Windräder in der Nähe der Stadt, 19 weitere sollen hinzukommen. Dagegen wolle man sich mit einer Steuer zur Wehr setzen. Kommunen hätten das Recht, eigene Steuerquellen zu erschließen, sagte Lehmann. Ihm zufolge kalkuliere man mit 3.500 bis 5.000 Euro pro Jahr und Windrad, die in die Stadtkasse fließen könnten. Derzeit wird die städtische Satzung im Brandenburger Innenministerium geprüft.

Das Wirtschaftsministerium sieht die geplante Steuer skeptisch. „Eine Abschreckung der Investoren wäre der falsche Weg“, so ein Sprecher. Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg begrüßt die Idee als „politisches Signal“. Kommunen müssten an den Ökostrom-Gewinnen stärker teilhaben als bislang, sagt Verbandsgeschäftsführer Karl-Ludwig Böttcher. Derzeit gibt es rund 2.800 Windräder in Brandenburg.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/einfuehrung-einer-windrad-steuer-in-brandenburg-geplant-12957.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen