Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.04.2010

Eine der Attentäterinnen von Moskau identifiziert

Moskau – Eine der beiden Frauen, die sich am Montag in der Moskauer Metro in die Luft gesprengt hatten, ist identifiziert worden. Wie die Nachrichtenagentur Ria Nowosti unter Berufung auf russische Sicherheitskreise berichtet, stamme die Attentäterin aus der Teilrepublik Dagestan. Die Frau hatte ihre Sprengstoffweste in der U-Bahn-Haltestelle „Park Kultury“ gezündet. Bei dem Bombenanschlag in Moskau wurden insgesamt 39 Menschen getötet und viele weitere verletzt. Inzwischen hat der tschetschenische Extremistenführer Doku Umarow erklärt, hinter den Angriffen zu stehen. Gestern und heute kam es in Dagestan im Nordkaukasus zu erneuten Anschlägen. Der gestrige Doppelanschlag forderte zwölf Tote, heute starben mindestens zwei Menschen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eine-der-attentaeterinnen-von-moskau-identifiziert-9148.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

USA Generalstaatsanwälte verklagen Trump wegen Verfassungsbruch

Die Generalstaatsanwälte des US-Bundesstaats Maryland und des District of Columbia, Brian Frosh und Karl Racine, haben am Montag vor einem Bundesgericht in ...

Computer-Nutzerin auf Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Linder Maas’ Gesetz gegen Hasskommentare „überflüssig und völlig falsch“

FDP-Chef Christian Lindner hat das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) scharf kritisiert: "Ich halte dieses Gesetz nicht ...

500-Euro-Geldscheine

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Afrika-Gipfel Nigerias Wirtschaftsminister hofft auf deutsche Investoren

Für Nigerias Wirtschaftsminister Okechukwu Enelamah ist der G20-Afrika-Gipfel an diesem Montag und Dienstag in Berlin vor allem eine große ...

Weitere Schlagzeilen