Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeistreife im Einsatz

© dts Nachrichtenagentur

23.06.2012

Sachsen-Anhalt Ein Toter nach Wohnhaus-Explosion in Stendal

Ermittlungen gestalten sich schwierig.

Stendal – Im sachen-anhaltinischen Stendal ist am Samstag ein Mann bei einer Explosion in einem Einfamilienhaus ums Leben gekommen. Wie die örtliche Polizei weiter mitteilte, sei die Ehefrau des 56-Jährigen kurz nach der Explosion unbeschadet den Trümmern entkommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte es am Morgen einen Brand gegeben, der möglicherweise die zwei darauffolgenden Detonationen auslöste. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da das Haus zunächst wegen der drohenden Einsturzgefahr nicht betreten werden konnte. Mitarbeiter des technischen Hilfswerks stützten die Haustrümmer ab.

Das Haus ist bei dem Vorfall weitgehend zerstört. So stürzte die Vorderfront des Hauses ein und der Dachstuhl brannte aus. Die umliegende Häuser wurden den Angaben zufolge nicht beschädigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ein-toter-nach-wohnhaus-explosion-in-stendal-54972.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen