Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeistreife im Einsatz

© dts Nachrichtenagentur

21.06.2012

Kollersberg Ein Toter nach Unwetter in Niederbayern

Untersuchungen zur genauen Unfallursache dauern an.

Passau – Im niederbayerischen Kollersberg bei Hauzenberg ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mann vermutlich in Folge des schweren Unwetters ums Leben gekommen. Wie die örtliche Polizei mitteilte, wollte die Familie den vom Regen stark angeschwollenen Zulauf des Fischweihers mit Steinen ableiten. Dabei hatten sie den 84-jährigen Großvater aus den Augen verloren.

Als die Angehörigen nach längerer Suche zum Weiher zurückkehrten, trieb der Großvater bereits tot im Wasser. Die Untersuchungen zur genauen Unfallursache dauern derzeit noch an.

Am Mittwochabend wurde die Region um Niederbayern von einer starken Unwetterfront mit Starkregen, Hagel und sporadischen Sturmböen heimgesucht. Umgestürzte Bäume und zahlreiche Überschwemmungen waren die Folge.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ein-toter-nach-unwetter-in-niederbayern-54932.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen