Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.09.2009

Ein Leichtverletzter nach Notlandung in Stuttgart

Stuttgart – Bei der Notlandung einer Maschine der „Contact Air“ wurde ein Passagier leicht verletzt. Zudem habe sich eine Flugbegleiterin zur Beobachtung ins Krankenhaus begeben, teile die Fluggesellschaft am Nachmittag mit. Das Flugzeug mit der Flugnummer LH 288 von Berlin/Tegel nach Stuttgart war um 10.49 Uhr mit nur teilweise ausgefahrenem Hauptfahrwerk in Stuttgart gelandet. Alle Fluggäste konnten das Flugzeug über die Rutschen verlassen, unter ihnen auch der zufällig an Bord befindliche SPD-Chef Franz Müntefering. Insgesamt befanden sich nach Angaben der Airline 73 Fluggäste und fünf Besatzungsmitglieder an Bord der Fokker 100 mit dem Kennzeichen D-AFKE. Das Flugzeug war im November 1995 gebaut worden und hatte bis zum Vorfall 31.465 Flugstunden sowie 33.541 Landungen absolviert. Die jüngste umfassende Überprüfung (C Check) hatte am 5. August 2009 stattgefunden, hieß es bei der Airline weiter. Die Cockpitcrew bestand aus einem 60-jährigen Flugkapitän mit 17.443 Flugstunden und einem 30-jährigen Copiloten (2.309 Flugstunden). Da es sich um einen Ausbildungsflug für den Copiloten handelte, befand sich zusätzlich eine 27-jährige Ausbildungscopilotin (2.605 Flugstunden) im Cockpit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ein-leichtverletzter-nach-notlandung-in-stuttgart-1604.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen