Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.10.2009

Ehemaliger Tennisstar Andre Agassi trug jahrelang Perücke

Las Vegas – Nachdem der ehemalige Tennisprofi Andre Agassi vor Kurzem bereits seinen früheren Drogenmissbrauch gestanden hatte, folgt nun eine weitere Beichte. Seine Niederlage bei den Frech Open vom Jahr 1990 sei auf seine panische Angst zurückzuführen, dass ihm die Perücke vom Kopf fallen könnte, so Agassi in seiner Autobiographie. Tatsächlich hatte der Sportler über Jahre hinweg ein Toupet getragen, nachdem ihm zu Beginn der Neunziger Jahre die Haare ausfielen. „Jeden Morgen finde ich einen weiteren Teil meiner Identität auf dem Kopfkissen, im Waschbecken, im Abfluss“, so die Biographie. Am Vorabend des Finales der French Open begann sich Agassis Toupet jedoch aufzulösen, sodass er die Haarreste mit insgesamt 20 Klammern an seinem Kopf feststeckte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ehemaliger-tennisstar-andre-agassi-trug-jahrelang-peruecke-3142.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen