Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ehemaliger rumänischer Regierungschef verurteilt

© AP, dapd

30.01.2012

Korruption Ehemaliger rumänischer Regierungschef verurteilt

Nastase sieht Schuldspruch politisch motiviert.

Bukarest – Der ehemalige rumänische Ministerpräsident Adrian Nastase ist zu zwei Jahren Haft wegen Korruption verurteilt worden. Das höchste Gericht des Landes verhängte das Urteil am Montag. Es ist das erste Mal seit dem Fall des kommunistischen Regimes 1989, dass ein ehemaliger Ministerpräsident zu einer Haftstrafe verurteilt wurde.

Vier weitere Angeklagte wurden zu jeweils sechs Jahren Haft verurteilt. Die Anklage beschuldigte Nastase, gegen Ende seiner vierjährigen Amtszeit 2004 illegal Spenden gesammelt zu haben, um seine Kandidatur für das Präsidentenamt zu finanzieren. Nastase sagte, das Verfahren sei politisch motiviert und will das Urteil anfechten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ehemaliger-rumaenischer-regierungschef-wegen-korruption-verurteilt-37102.html

Weitere Nachrichten

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

"WannaCry" De Maizière will IT-Sicherheitsgesetz verschärfen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will als Konsequenz des weltweiten Angriffs durch den Kryptotrojaner "WannaCry" das IT-Sicherheitsgesetz ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Cavusoglu Gabriel am Montag zu Gesprächen über Incirlik in der Türkei

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel reist am Montag zu Gesprächen über den Luftwaffenstützpunkt Incirlik in die Türkei. Das teilte der türkische ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Scholz rechnet mit Erfolg des G20-Gipfels in Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist zuversichtlich, dass der G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg ein Erfolg wird. Er sei "ein wichtiges ...

Weitere Schlagzeilen