Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

28.06.2011

Ehemaliger Generalinspekteur verteidigt Militärtechnik-Lieferung

Berlin – Der ehemalige Generalinspekteur Harald Kujat hat die Lieferung von Militärtechnik an die Verbündeten zur Fortsetzung des Libyen-Krieges verteidigt. „Das ist unter Bündnispartnern normal und auch schon während des Irak-Krieges passiert“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Anders als während des Kalten Krieges wird nicht mehr so viel Munition vorrätig gehalten. Deshalb geht sie schneller aus, und die Verbündeten stoßen schneller an ihre Grenzen.“ Das sei letztlich eine Kostenfrage.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums erklärte dem Blatt, im konkreten Fall gehe es um die Lieferung von Bauteilen für Präzisionsmunition, wobei eine offizielle Anfrage noch nicht vorliege. Gehe sie ein, könne eine Lieferung „sehr schnell“ erfolgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ehemaliger-generalinspekteur-verteidigt-militaertechnik-lieferung-22916.html

Weitere Nachrichten

"FreeDeniz" auf Axel-Springer-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Außenstaatsminister Roth Wir lassen im Fall Yücel nicht locker

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), dringt weiter auf die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel: ...

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge EU leitet Verfahren gegen Ungarn, Polen und Tschechien ein

Die EU-Kommission leitet ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Polen, Ungarn und Tschechien ein. Das teilte EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos ...

Senioren und Jugendliche

© über dts Nachrichtenagentur

Linke Gysi spricht sich für Rentenwahlkampf aus

Der frühere Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag und heutige Präsident der Europäischen Linken, Gregor Gysi, hat sich für einen Rentenwahlkampf ...

Weitere Schlagzeilen