Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Lauterbach fordert mobile Seuchen-Eingreiftruppe

© dts Nachrichtenagentur

07.06.2011

EHEC-Epidemie Lauterbach fordert mobile Seuchen-Eingreiftruppe

„Für besonders gefährliche Keime brauchen wir eine mobile Eingreiftruppe.“

Berlin – Im Kampf gegen die lebensgefährliche EHEC-Darminfektion wird jetzt der Ruf nach einer zentralen Seuchenpolizei in Deutschland laut. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach forderte in der Onlineausgabe der „Bild“-Zeitung: „Für besonders gefährliche Keime brauchen wir eine mobile Eingreiftruppe.“ Den Kern dieser Truppe sollten die Spezialisten des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin bilden – ausgestattet mit allen Kompetenzen, sagte Lauterbach. „Dafür braucht man Profis“. Bei Personalknappheit müsse die Eingreiftruppe das Recht haben, ähnlich wie die Bundeswehr „Reservisten“ heranzuziehen. Lauterbach denkt dabei an Spezialisten von Universitäten.

Der SPD-Politiker kritisierte den Wirrwarr an Zuständigkeiten in Deutschland. Die Strukturen seien „nicht optimal“. Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, forderte im Gespräch mit „bild.de“ wegen der EHEC-Krise „den Umbau des Robert-Koch-Instituts zur zentralen Seuchen-Polizei in Deutschland“. Die Behörde brauche „mehr Geld, mehr Personal und mehr Kompetenzen“.

Seuchenbekämpfung dürfe nicht Ländersache sein, sondern müsse von einer zentralen Stelle auf Bundesebene koordiniert werden. „Wir brauchen von Flensburg bis Passau den gleichen Standard. Es kann nicht sein, dass jeder Landesminister etwas anderes sagt und dadurch, wie in der aktuellen Krise, ganze Industriezweige an den Rand des Ruins geführt werden und die Verbraucher am Ende total verunsichert sind“, so Wendt weiter.

Als Vorbild für die neue „Seuchen-Polizei“ in Deutschland nannte Wendt das US-amerikanische Centers for Disease Control (CDC). Wendt: „Ähnlich wie das CDC in Amerika braucht das RKI in Deutschland volle Kompetenzen mit Blick auf die Seuchenbekämpfung. Dazu gehören dann auch Maßnahmen, wie etwa das Verbot des Verkaufs bestimmter Lebensmittel.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ehec-epidemie-spd-gesundheitsexperte-fordert-mobile-seuchen-eingreiftruppe-21230.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Wetterbedingte Notlage Asselborn fordert schnellere Umverteilung von Flüchtlingen

Angesichts der wetterbedingten Notlage vieler Flüchtlinge hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn eine schnellere Umverteilung der Migranten aus ...

Winfried Kretschmann 2012 Grüne

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Kretschmann Überwachung von Gefährdern intensivieren

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat nach dem Terroranschlag von Berlin gefordert, die Überwachung von Gefährdern zu intensivieren ...

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Weitere Schlagzeilen