Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Hochspannungsleitung

© über dts Nachrichtenagentur

26.09.2013

EEG-Umlage Energiewirtschaft rechnet mit deutlichem Anstieg

Kostenanstieg sei nur ein Problem, das man mit dem EEG habe.

Berlin – Die Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, Hildegard Müller, sagte im Gespräch mit der F.A.Z. „einen erheblichen Anstieg“ der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG voraus.

Ein Anstieg von heute knapp 5,3 Cent auf mehr als 6 Cent zeichne sich ab. „Aber der Kostenanstieg ist nur ein Problem, das wir mit dem EEG haben“, warnte sie.

An diesem Freitag will der Energieverband ein Reformkonzept für den Strommarkt vorstellen, dessen Ziel es ist, den Kostenanstieg zu bremsen und die Netzstabilität zu sichern.

Es besteht aus zwei Säulen: Erstens soll es eine grundlegende Reform der Förderung von erneuerbaren Energien geben. Diese sieht im Kern für Neuanlagen zunächst eine Pflicht zur Direktvermarktung des erzeugten Stroms vor. Zweitens soll ein dezentraler Markt zur Sicherung der Versorgung geschaffen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eeg-umlage-energiewirtschaft-rechnet-mit-deutlichem-anstieg-66337.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen