Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ebolavirus

© über dts Nachrichtenagentur

21.10.2014

Ebola USA verschärfen Bedingungen für Einreise aus Westafrika

Betroffene müssten ihre Flüge entsprechend umbuchen.

Washington – Die USA verschärfen angesichts der anhaltenden Ebola-Epidemie die Bedingungen für eine Einreise aus den betroffenen Staaten in Westafrika.

Um einer weiteren Einschleppung des Virus in die USA vorzubeugen, müssten ab Mittwoch alle Reisenden aus Liberia, Sierra Leone und Liberia über einen der fünf US-Flughäfen einreisen, an denen Ebola-Kontrollen durchgeführt würden, teilte das US-Heimatschutzministerium am Dienstag mit.

Betroffene müssten ihre Flüge entsprechend umbuchen, sollten die Airlines dies noch nicht übernommen haben.

Bei ihrer Einreise in die USA würden die Betroffenen unter anderem über einen möglichen Kontakt mit Erkrankten befragt. Zudem werde ihre Körpertemperatur gemessen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ebola-usa-verschaerfen-bedingungen-fuer-einreise-aus-westafrika-73971.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen