Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

E.on veröffentlicht Jahresbilanz für 2011

© dapd

14.03.2012

Ergebniseinbruch E.on veröffentlicht Jahresbilanz für 2011

Konzernchef Teyssen wird voraussichtlich einen drastischen Ergebniseinbruch bekannt geben müssen.

Düsseldorf – Die Energiewende hat auch bei Deutschlands größtem Energieversorger E.on tiefe Spuren in der Bilanz hinterlassen. Bei der Präsentation der Konzernbilanz 2011 am Mittwoch (7.30 Uhr) wird Konzernchef Johannes Teyssen voraussichtlich einen drastischen Ergebniseinbruch bekannt geben müssen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres war der bereinigte Konzernüberschuss des Energieriesen um fast zwei Drittel eingebrochen.

Doch macht dem Konzern nicht nur die Energiewende zu schaffen, auch das schwierige Gasgeschäft und Milliardenabschreibungen auf die schlechter als erwartet laufenden Geschäfte in Italien und Spanien belasten das Ergebnis.

Mit großer Aufmerksamkeit werden auch Teyssens Äußerungen zur Zukunftsstrategie des Konzerns erwartet. Hier geht der Düsseldorfer Konzern bislang mit seinen Plänen für eine Expansion in Schwellenländer wie Brasilien oder Indien einen Sonderweg.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/e-on-veroeffentlicht-jahresbilanz-fuer-2011-45609.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bericht 2,8 Millionen Beschäftigte haben befristeten Job

In Deutschland haben 2,8 Millionen Menschen einen befristeten Job. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion ...

Weitere Schlagzeilen