Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

E.on und RWE stoppen Atompläne

© dapd

29.03.2012

Großbritannien E.on und RWE stoppen Atompläne

Kräfte lieber auf erneuerbare Energien konzentrieren.

Düsseldorf – Die Energiekonzerne E.on und RWE haben ihre Pläne zum Bau neuer Atomkraftwerke in Großbritannien aufgegeben. Die Konzerne kündigten am Donnerstag an, ihr dafür gegründetes Gemeinschaftsunternehmen Horizon Nuclear Power verkaufen zu wollen. RWE begründete den Ausstieg mit den hohen Kosten für Kernkraft-Projekte und der durch die Energiewende gesunkenen Finanzkraft des Konzerns. E.on kündigte an, seine Kräfte lieber auf den Ausbau erneuerbarer Energien konzentrieren zu wollen.

Nach den ursprünglichen Planungen wollten RWE und E.on mit ihrem Gemeinschaftsunternehmen bis 2025 in Großbritannien fünf bis sechs neue Reaktoren bauen und dafür bis zu 17 Milliarden Euro investieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/e-on-und-rwe-stoppen-atomplaene-48124.html

Weitere Nachrichten

Brigitte Pothmer 2009 Gruene

© Mathias Schindler / CC BY-SA 3.0

Bericht Mindestlohn-Ausnahme praktisch ohne Wirkung

Die gesetzliche Regelung, Langzeitarbeitslose im Interesse ihrer Wiedereingliederung vorübergehend vom Mindestlohn auszunehmen, wird in der Praxis kaum ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Weitere Schlagzeilen