Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

E.on-Streit droht zu eskalieren

© E.ON AG

23.10.2011

Eon E.on-Streit droht zu eskalieren

Düsseldorf – Der Streit um den Abbau von bis zu 11.000 Arbeitsplätzen beim Düsseldorfer E.on-Konzern droht zu eskalieren. Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ vorab berichtet, werfen die Gewerkschaften E.on-Chef Johannes Teyssen vor, bislang kein tragfähiges Konzept für den Umbau des Unternehmens entwickelt zu haben.

„Im Konzern herrscht Aufregung und Verunsicherung“, so Ver.di-Bundesvorstand Erhard Ott gegenüber Nachrichtenmagazin. Mehr als zwei Monate, nachdem die ersten Gerüchte über einen Stellenabbau aus der Konzernspitze durchgesickert seien, gebe es immer noch keine konkreten Pläne und Aussagen. „Ein völlig unhaltbarer Zustand“, so Ver.di-Mann Ott, der gleichzeitig stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei E.on ist.

Während E.on-Chef Teyssen an seinem Kurs festhält und dem Aufsichtsrat im Dezember Grundzüge der neuen Konzernstrategie und die Höhe der möglichen Einsparpotentiale vorlegen will, bereitet sich Ver.di auf Streikmaßnahmen vor. Bereits in der nächsten Woche sollen in München erste Demonstrationen beginnen, die dann Zug um Zug ausgeweitet werden könnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/e-on-streit-droht-zu-eskalieren-29933.html

Weitere Nachrichten

Tankstelle Total

© Joho345 / gemeinfrei

ADAC Kraftstoffpreise weiterhin im Aufwind

Der leichte Aufwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen setzt sich auch in dieser Woche fort. Laut ADAC-Auswertung kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bundesregierung Einsatz von freien Experten und Beratern im Gesetz verankert

Die neuen Arbeitsmarktgesetze dürfen keinen Schaden in der Projektwirtschaft auslösen. Darauf haben sich CDU und SPD geeinigt. Freiwillig selbständige, ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Weitere Schlagzeilen