Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

E-Mail-Dienstleister genau vergleichen

© dapd

17.01.2012

Ratgeber E-Mail-Dienstleister genau vergleichen

Angebote unterscheiden sich teilweise erheblich.

Berlin – Eine private E-Mail-Adresse hat heute fast jeder – vor allem auch deshalb, weil die digitalen Postfächer meist kostenfrei sind. Dennoch unterscheiden sich die Angebote teilweise erheblich – zum Beispiel beim Speicherplatz. “Während es bei dem einen 50 Megabyte sind, stellt der andere mehrere Gigabyte oder sogar unbegrenzten Platz zur Verfügung”, erläutert Ralf Trautmann vom Onlinemagazin teltarif.de.

Große Unterschiede gibt es auch bei der erlaubten Größe der Anhänge. Denn wer zum Beispiel Fotos versendet oder bekommt, ärgert sich schnell, wenn der Anhang nur maximal vier Megabyte groß sein darf. Verzichten sollte man zudem auf Anbieter, bei denen E-Mails nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht werden.

Wichtig ist auch, wie der E-Mail-Abruf vorgenommen wird. Bei den meisten Anbietern wird das sogenannte POP3 verwendet. Das bedeutet, dass die Mails auf ein Endgerät heruntergeladen und dort gelesen sowie bearbeitet werden können – in der Regel werden sie danach gelöscht. Anders sieht es beim Netzwerkprotokoll IMAP aus: Hier werden die E-Mails direkt auf dem Server verwaltet und sind von verschiedenen Clients und Geräten aus nutzbar. “IMAP muss bei einigen Anbietern kostenpflichtig hinzugebucht werden. Für alle, die ihre Mails auf mehreren Endgeräten – wie Smartphone, PC und Tablet – verfügbar haben möchten, ist das ein relevantes Kriterium für die Wahl des E-Mail-Anbieters”, sagt Trautmann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/e-mail-dienstleister-genau-vergleichen-34514.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen