Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

28.08.2011

Duisburg-Walsum: Defekter Dampfkessel verzögert Kraftwerks-Inbetriebnahme

Duisburg – Um zwei Jahre verzögert sich die Inbetriebnahme des Kohlekraftwerks in Duisburg-Walsum. Grund dafür ist der Dampfkessel, der nach zweimaligem Probebetrieb viele hundert Leckagen aufwies, wie der „Spiegel“ meldet. Schuld daran soll ein ganz besonders teurer Hightech-Stahl sein, T24 genannt, der im oberen Bereich des Kessels verbaut wurde. Man beabsichtige, „einen Teilbereich des vorhandenen Kessels auszutauschen“, bestätigte eine Evonik-Sprecherin.

Während Naturschutzverbände und Anwohner jetzt schon auf neue Umweltverträglichkeitsprüfungen in Walsum hoffen, setzt das Unternehmen auf seinen „bestandskräftigen emissionsschutzrechtlichen Vorbescheid“. Der vermeintliche Superstahl findet sich in den Kesseln acht weiterer Kraftwerke, die in Deutschland derzeit gebaut werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/duisburg-walsum-defekter-dampfkessel-verzoegert-inbetriebnahme-des-kraftwerks-26843.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen