Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Dübelspezialist nimmt Generationswechsel zurück

© dapd

03.04.2012

Fischer Dübelspezialist nimmt Generationswechsel zurück

„Gravierend unterschiedliche Vorstellungen“.

Waldachtal – Wegen unterschiedlicher Vorstellungen in der Familie hat der Dübelspezialist Fischer den Generationswechsel an der Unternehmensspitze wieder zurückgenommen. Klaus Fischer, Eigentümer und Vorsitzender des Beirats der Unternehmensgruppe, hat mit sofortiger Wirkung den Vorsitz der Geschäftsführung im Unternehmen wieder übernommen, wie Fischer am Dienstag in Waldachtal mitteilte. Sohn Jörg Klaus Fischer hatte die operative Führung erst im vergangenen Jahr übernommen und die Gruppe nun den Angaben nach auf eigenen Wunsch wieder verlassen.

„Wir haben in den vergangenen Wochen feststellen müssen, dass unsere Vorstellungen im Hinblick auf Ausrichtung und Führung des Unternehmens gravierend unterschiedlich sind“, sagte Klaus Fischer. Er betonte, dass Fischer auch in Zukunft ein Familienunternehmen bleiben werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/duebelspezialist-fischer-nimmt-generationswechsel-zurueck-48858.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen