Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Erde und Mond

© NASA, über dts Nachrichtenagentur

06.08.2015

DSCOVR NASA veröffentlicht neue Fotos von Erde und Mond

DSCOVR war im Februar gestartet.

Houston – Die NASA hat neue Fotos veröffentlicht, die die Rückseite des Mondes vor der Erde zeigen. Aufgenommen wurden sie vom US-amerikanischen Satelliten DSCOVR hat aus einer Distanz von etwa 1,6 Millionen Kilometern. Die Bilder wurden bereits Mitte Juli gemacht.

DSCOVR war im Februar gestartet und wird zur Beobachtung bestimmter Aspekte des Sonnen- und Erdklimas eingesetzt, sowie als eine Art Warnboje für Sonnenstürme.

Als Position für DSCOVR wurde der sogenannte „Lagrange-Punkt L1“ gewählt. Er liegt zwischen Erde und Sonne in einem Abstand von 1,5 Millionen Kilometer zur Erde, wo sich die Gravitationskräfte von Sonne und Erde gerade aufheben, so dass an diesem Punkt der Satellit die Sonne gemeinsam mit der Erde umrundet. Von dort kann mit DSCOVR die Sonne und die sonnenbeschienene Seite der Erde ständig beobachtet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dscovr-nasa-veroeffentlicht-neue-fotos-von-erde-und-mond-87003.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen