Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Radost Bokel raus

© bang

25.01.2012

RTL-Dschungelcamp Radost Bokel raus

Schauspielerin sichtlich erfreut über die Entscheidung der Zuschauer.

Radost Bokel ist nicht mehr bei ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ dabei. Die 36-jährige Schauspielerin wurde gestern, 24. Januar, von den Zuschauern aus dem Dschungelcamp gewählt, nachdem einen Tag zuvor bereits ihre Freundin Jazzy das Feld räumen musste. Sichtlich erfreut rief Bokel, nachdem die Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow das Ergebnis verkündet hatten: „Yeah, Baby“, und zeigte sich über die Entscheidung der Zuschauer nicht verwundert.

Der ehemalige Kinderstar, der durch die Rolle der ‚Momo‘ bekannt wurde, musste vor seiner Rauswahl jedoch noch seine erste Dschungelprüfung bestehen. Gemeinsam mit Sängerin Kim Debovski holte die Aktrice dabei vier Sterne, nachdem sie und ihre Mittstreiterin diverse Urwald-Delikatessen essen mussten.

Nach dem Auszug der 36-Jährigen verbleiben nun sechs weitere Kandidaten im australischen Dschungel, die auf den Sieg und die Dschungelkrone hoffen können. Unter ihnen auch Schauspielerin Brigitte Nielsen, die gestern in Tränen ausbrach, als sie einen Brief ihres Ehemannes erhielt. „Mein Gott, dieser Brief war wunderbar“, erklärte die gerührte 48-Jährige anschließend.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dschungelcamp-radost-bokel-raus-36076.html

Weitere Nachrichten

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

Das öffentlich-rechtliche ZDF will künftig beim Erwerb von wichtigen Sportrechten mit anderen Interessenten wie der Deutschen Telekom oder Amazon ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Frank Elstner 2005

© THOMAS~commonswiki / CC BY-SA 3.0

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Der TV-Produzent Frank Elstner (74) sieht ein Grundproblem des Fernsehens darin begründet, dass die Mehrheit derjenigen, die Fernseherfolg zu verantworten ...

Weitere Schlagzeilen