Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Jürgen Trittin

© über dts Nachrichtenagentur

01.08.2013

Drohnen-Debakel Trittin fordert de Maizières Rücktritt

Der Minister habe den Bundestag über seinen Kenntnisstand getäuscht.

Berlin – Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin fordert in der Affäre um das Drohnenprojekt „Euro Hawk“ den Rücktritt von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU).

Der Minister habe den Bundestag über seinen Kenntnisstand getäuscht, sagte Trittin im Deutschlandfunk. „Und er hat, das bestätigt auch die Aussage von Herrn Beemelmans, zu keinem Zeitpunkt von sich aus Initiativen ergriffen, obwohl er Kenntnis hatte über enorme Probleme in diesem Projekt, einmal nachzufragen.“

Ferner kritisierte Trittin die Darstellungen von de Maizière zu Arbeitsabläufen im Ministerium: „Ich weiß auch, was die Arbeitsteilung zwischen einem Staatssekretär und einem Minister ist. Das, was dort praktiziert worden ist, ist völlig unglaublich und auch im Übrigen völlig unglaubwürdig.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/drohnen-debakel-trittin-fordert-de-maizires-ruecktritt-64348.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen