Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

12.06.2011

Schlecker Drogeriekette schließt Hunderte Filianlen

Ehingen – Deutschlands größte Drogeriemarktkette „Schlecker“ will Hunderte Filialen schließen. „Es werden wohl noch 500 bis 800 sein“, sagte Lars Schlecker, Sohn des Firmenpatriarchen Anton Schlecker, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Das Familienunternehmen verzeichnet bereits das dritte Jahr in Folge Verluste. Die Firmenerben wollen nun mit einer Imagekampagne die Wende schaffen. 60 Filialen hätten bereits eine übersichtlichere Einrichtung bekommen, im laufenden Jahr sollten 250 bis 400 Läden umgestellt werden. „Ab 2012, wenn der Umbau fertig ist, wollen wir wieder wachsen“, kündigte Schlecker junior an.

Das Unternehmen war in der Vergangenheit wegen der Arbeitsbedingungen seiner Mitarbeiter immer wieder in die Kritik geraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/drogeriekette-schlecker-schliesst-hunderte-filianlen-21551.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen