Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.10.2009

Dresdner “Kopftuch-Mörder” Alex W. ist womöglich schuldunfähig

Dresden – Der Angeklagte im bevorstehenden Prozess um den Dresdner „Kopftuch-Mord“ ist womöglich schuldunfähig. Wie das Magazin „Focus“ berichtet, legt ein Vermerk im Wehrpass des 28-jährigen Russlanddeutschen Alex W. nahe, dass dieser an einer psychischen Erkrankung litt. Der Mann hatte am 1. Juli im Gerichtssaal die 32-jährige Ägypterin Marwa al-Sherbini mit 18 Messerstichen getötet. Die Musterungskommission im russischen Perm befreite Alex W. demnach am 26. November 1999 „gemäß Artikel 15a der Krankheitsliste“ vom Wehrdienst. Der Passus 15a führt „ausgeprägte, langwierige psychotische Zustände“ wie Schizophrenie, chronische Wahnzustände und affektive Psychosen auf.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dresdner-kopftuch-moerder-alex-w-ist-womoeglich-schuldunfaehig-2631.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Deutsche Bank AG Falkeplatz Chemnitz

© Sandro Schmalfuß / CC BY-SA 4.0

Deutsche Bank Probleme könnten Gewinn zu Peanuts werden lassen

Der Bankenexperte Wolfgang Gerke hat davor gewarnt, den überraschenden Gewinn der Deutschen Bank im dritten Quartal zu positiv zu bewerten. Es sei zwar ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

Weitere Schlagzeilen