Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Dresdner Gagfah-Chefin verhaftet

© dapd

21.01.2012

Betrug Dresdner Gagfah-Chefin verhaftet

Es wird wegen Betrugs und versuchten Betrugs ermittelt.

Dresden – Die Dresdner Gagfah-Chefin ist einem Zeitungsbericht zufolge verhaftet worden. Die 52-Jährige sitze seit Mittwoch zusammen mit einem 46-jährigen Ex-Kollegen in Untersuchungshaft, berichtet die in Dresden erscheinende “Sächsische Zeitung”. Sie sollen 2008 eine Schrottimmobile als intaktes Wohnhaus deklariert und überteuert verkauft haben. Gegen beide werde laut Dresdner Staatsanwaltschaft wegen Betrugs und versuchten Betrugs ermittelt. Gegen die Gagfah-Chefin bestehe zudem der Verdacht der uneidlichen Falschaussage.

2006 hatte der Immobilienkonzern Gagfah zwei städtische Wohnungsgesellschaften in Dresden gekauft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dresdner-gagfah-chefin-verhaftet-35330.html

Weitere Nachrichten

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen