Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Pegida-Demo

© über dts Nachrichtenagentur

16.11.2015

Dresden Pegida-Kundgebung verzeichnet nach Anschlägen kaum Zulauf

Siegfried Däbritz warnte in seiner Rede vor Terroristen unter den Flüchtlingen.

Dresden – Drei Tage nach der Anschlagsserie in Paris hat die Pegida-Kundgebung in Dresden nur wenig zusätzlichen Zulauf verzeichnet: Nach einer ersten Schätzung der studentischen Initiative „Durchgezählt“ nahmen am Montag rund 9.000 bis 12.000 Menschen an der Demonstration der Bewegung teil. An den vergangenen drei Montagen waren zwischen 6.000 und 12.000 Pegida-Anhänger auf die Straße gegangen.

Siegfried Däbritz, Mitglied des Pegida-Organisationsteams, warnte in seiner Rede bei der Kundgebung unter anderem vor Terroristen unter den Flüchtlingen. Die Anschläge in Paris seien auch Folge von unkontrollierter Einwanderung.

Nach dem Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ und einen jüdischen Supermarkt in Paris hatte Pegida im Januar über 20.000 Menschen in Dresden auf die Straße gebracht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dresden-pegida-kundgebung-verzeichnet-nach-anschlaegen-in-paris-kaum-zulauf-91063.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen