Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Geert Wilders am 13.04.2015 bei Pegida-Demo

© über dts Nachrichtenagentur

13.04.2015

Dresden Geert Wilders spricht bei Pegida-Demo

„Unsere eigene Kultur ist ja die beste Kultur.“

Dresden – Der niederländische Politiker und Islamkritiker Geert Wilders ist am Montag bei der Pegida-Demo in Dresden aufgetreten. „Unsere eigene Kultur ist ja die beste Kultur“, sagte Wilders zu Beginn seiner auf Deutsch gehaltenen Rede. Er habe keinen Hass gegen Moslems oder gegen die politischen Gegner.

Dass man friedlich für seine Interessen demonstrieren könne, unterscheide Deutschland gerade von Ländern wie Saudi-Arabien oder dem Iran. Es gehe darum, diese Freiheit zu verteidigen.

Bundeskanzlerin Merkel habe mit ihrer Aussage, dass der Islam zu Deutschland gehöre, unrecht. Nicht alle Moslems seien Terroristen, aber die meisten Terroristen seien Moslems, so Wilders unter großem Applaus. Asylsuchende sollten am besten in ihren eigenen Herkunftsregionen untergebracht und betreut werden.

„In meinen Augen seid ihr alle Helden“, rief Wilders den Pegida-Anhängern zu. In Deutschland sei es besonders schwierig, Patriot zu sein. Es brauche nun eine „neue Wende“, um die Islamisierung aufzuhalten.

Pegida-Gründer Lutz Bachmann hatte die Veranstaltung zuvor wie üblich mit einer Presseschelte begonnen. Diese versuche, die Pegida-Bewegung „klein“ zu schreiben. Auch die von der Polizei verbreitete Zahl von zwei oder drei Tausend Teilnehmern bei den letzten Veranstaltungen könne einfach nicht stimmen, das könne jeder sehen, so Bachmann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dresden-geert-wilders-spricht-bei-pegida-demo-2-82020.html

Weitere Nachrichten

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Wahltaktik Schulz wirft CDU „Anschlag auf die Demokratie“ vor

SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die CDU für ihre Wahltaktik massiv angegriffen. Er bezeichnete das Vorgehen der CDU auf dem ...

Weitere Schlagzeilen