Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.02.2010

Drei Tote bei schwerem Busunglück auf A9

Dessau – Bei einem schweren Busunglück auf der Autobahn 9 in der Nähe von Dessau sind in der vergangenen Nacht drei Menschen ums Leben gekommen. Mehrere weitere Personen wurden schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Nach Angaben der Polizei war der dänische Reisebus vermutlich gegen 1 Uhr zwischen den Anschlussstellen Dessau-Süd und Wolfen aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. Das Fahrzeug war auf dem Weg von Berlin in Richtung München unterwegs gewesen. Berichte über ein Überholmanöver des Busses kurz vor dem Unglück konnten bislang nicht bestätigt werden. Die Rettungsarbeiten an der Unfallstelle dauern zur Stunde noch an. Die A9 wurde nach dem Unglück gesperrt, Autofahrer werden über die Anschlussstellen Wolfen und Dessau-Süd umgeleitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/drei-tote-bei-schwerem-busunglueck-auf-a9-7055.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen