Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeistreife im Einsatz

© dts Nachrichtenagentur

10.11.2012

Niedersachsen Drei Jugendliche sterben bei Verkehrsunfall

Vermutlich zu schnell unterwegs.

Stade – Bei einem Verkehrsunfall in Niedersachsen sind am Freitagabend ein 14-jähriges Mädchen und zwei 16-jährige Jungen ums Leben gekommen. Der Fahrer, ein 18 Jahre alter Fahranfänger, hatte in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, vermutlich war er zu schnell unterwegs, wie die Ordnungshüter mitteilten. Der Wagen geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen dort befindlichen Baum.

Bei dem Unfall wurden die beiden 16-Jährigen und das 14-jährige Mädchen, die auf der Rückbank gesessen hatten, aus dem Fahrzeug geschleudert. Die drei Jugendlichen starben noch an der Unglücksstelle. Der 18-jährige Fahrer wurde ebenfalls aus dem Auto geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu. Der 16-jährige Beifahrer blieb hingegen nahezu unverletzt und erlitt lediglich leichte Verletzungen.

Zur Betreuung der Einsatzkräfte und der Angehörigen wurden vier Notfallseelsorger durch die örtliche Feuerwehr- und Rettungsleitstelle eingesetzt, wie die Polizei weiter mitteilte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/drei-jugendliche-sterben-bei-verkehrsunfall-57110.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen