Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.07.2010

Drei Drogentote innerhalb kurzer Zeit in Nürnberg

Nürnberg – In Nürnberg hat es innerhalb kurzer Zeit gleich drei Drogentote gegeben. Im Stadtteil Nordstadt wurde am Sonntagabend ein 37-Jähriger tot in seiner Wohnung aufgefunden. Bei der Untersuchung des Leichnams wurden als Todesursache die Folgen von Drogenkonsum festgestellt.

Schon am Tag zuvor war ein junge Frau leblos in einer Toilette eines Geschäfts aufgefunden worden. Ein 21-Jähriger verstarb am 5. Juli in seiner Zelle in der JNA Nürnberg. In beiden Fällen bestätigte sich der Verdacht, dass es sich ebenfalls um Drogentote handelt. Welche Substanzen genau zu den Todesfällen führten, soll noch untersucht werden. Insgesamt wurden im Stadtgebiet Nürnberg in diesem Jahr bisher 15 Drogentote verzeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/drei-drogentote-innerhalb-kurzer-zeit-in-nuernberg-12076.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

USA Generalstaatsanwälte verklagen Trump wegen Verfassungsbruch

Die Generalstaatsanwälte des US-Bundesstaats Maryland und des District of Columbia, Brian Frosh und Karl Racine, haben am Montag vor einem Bundesgericht in ...

Computer-Nutzerin auf Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Linder Maas’ Gesetz gegen Hasskommentare „überflüssig und völlig falsch“

FDP-Chef Christian Lindner hat das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) scharf kritisiert: "Ich halte dieses Gesetz nicht ...

500-Euro-Geldscheine

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Afrika-Gipfel Nigerias Wirtschaftsminister hofft auf deutsche Investoren

Für Nigerias Wirtschaftsminister Okechukwu Enelamah ist der G20-Afrika-Gipfel an diesem Montag und Dienstag in Berlin vor allem eine große ...

Weitere Schlagzeilen