Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Boeing erneut vor Problemen

© AP, dapd

07.02.2012

Dreamliner Boeing erneut vor Problemen

Mangelhafte Abstandhalter zwischen Außenhaut und tragenden Teilen.

Chicago – Boeing hat wieder Probleme mit dem Dreamliner 787. Bei einigen Modellen des neuen Langstreckenflugzeugs seien Reparaturarbeiten am Heck nötig, teilte der US-Flugzeugbauer am Montag mit. Die Sicherheit der Maschinen sei jedoch gewährleistet. Boeing hat seit September fünf Dreamliner ausgeliefert, alle gingen an die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways. Derzeit werde untersucht, welche Maschinen überholt werden müssten, sagte eine Sprecherin.

Bei den mangelhaften Teilen handele es sich um Abstandhalter zwischen der Außenhaut und der tragenden Konstruktion im Inneren des Flugzeugs. Während die meisten Langstreckenflugzeuge über eine Außenhaut aus Aluminium verfügen, ist die Hülle des Dreamliners fast vollständig aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigt.

Der mittelgroße Dreamliner 787 soll auf Langstreckenflügen eingesetzt werden, nach denen zwar eine kontinuierliche Nachfrage besteht, nicht jedoch in ausreichend hohem Umfang für größere Maschinen.

Über die erneuten Probleme bei den Dreamlinern hatte die Website Flightglobal.com am Wochenende zuerst berichtet. Die Aktie von Boeing fiel daraufhin um 88 Cent auf 75,46 Dollar. Wegen Fertigungsschwierigkeiten hatte sich die Auslieferung des Dreamliners um dreieinhalb Jahre verzögert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dreamliner-boeing-erneut-vor-problemen-38482.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen