Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Dow Jones schließt mit Verlusten

© dts Nachrichtenagentur

16.08.2011

Wallstreet Dow Jones schließt mit Verlusten

New York – Der US-Aktienindex Dow Jones hat den Dienstagshandel mit Verlusten beschlossen. Der Index lag zum Handelsende bei 11.405,93 Punkten. Die Verluste entsprechen einem Minus von 76,97 Punkten oder 0,67 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Der bekannteste Index der Wall Street unterbricht damit seine seit drei Handelstagen andauernde Erholungsphase mit jedoch im Vergleich zum Kurssturz der vergangenen Woche moderaten Verlusten.

Als Ursache können positive US-Konjunkturdaten gelten. Zudem hatte die Ratingagentur Fitch am Dienstag die Bestnote „AAA“ für die USA bestätigt und den Ausblick auf „positiv“ geändert.

Der DAX hatte den elektronischen Handel am Montag ebenfalls mit einem leichten Minus von 0,45 Prozent beschlossen und lag zum Ende des Xetra-Handels bei 5.994,90 Zählern. Nach deutlichen Kursverlusten zu Handelsbeginn hatte sich das Börsenbarometer im Laufe des Tages wieder nach oben arbeiten können. Am Dienstagmorgen war mitgeteilt worden, dass die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal lediglich um 0,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal gewachsen sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dow-jones-schliesst-mit-verlusten-26192.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen