Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Dow Jones schließt mit Verlusten

© dts Nachrichtenagentur

16.08.2011

Wallstreet Dow Jones schließt mit Verlusten

New York – Der US-Aktienindex Dow Jones hat den Dienstagshandel mit Verlusten beschlossen. Der Index lag zum Handelsende bei 11.405,93 Punkten. Die Verluste entsprechen einem Minus von 76,97 Punkten oder 0,67 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Der bekannteste Index der Wall Street unterbricht damit seine seit drei Handelstagen andauernde Erholungsphase mit jedoch im Vergleich zum Kurssturz der vergangenen Woche moderaten Verlusten.

Als Ursache können positive US-Konjunkturdaten gelten. Zudem hatte die Ratingagentur Fitch am Dienstag die Bestnote „AAA“ für die USA bestätigt und den Ausblick auf „positiv“ geändert.

Der DAX hatte den elektronischen Handel am Montag ebenfalls mit einem leichten Minus von 0,45 Prozent beschlossen und lag zum Ende des Xetra-Handels bei 5.994,90 Zählern. Nach deutlichen Kursverlusten zu Handelsbeginn hatte sich das Börsenbarometer im Laufe des Tages wieder nach oben arbeiten können. Am Dienstagmorgen war mitgeteilt worden, dass die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal lediglich um 0,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal gewachsen sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dow-jones-schliesst-mit-verlusten-26192.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen